Pittsburgh

Refreshingly structured

Als mich am Sonntag morgen beim Pancake-Frühstück im Hostel einer der anderen Gäste fragte was ich von Washington DC hielte war meine Antwort spontan “refreshingly structured” im Gegensatz zu den (zugegebenermaßen noch wenigen) anderen Städten die ich in den USA bis jetzt gesehen habe, scheint mir Washington duch seine explizite Stadtplanung und den Fokus auf klassizistische Architektur deutlich strukturierter zu sein, als die durchschnittliche US-Stadt – und definitiv strukturierter als Pittsburgh Downtown.

Uni und zyklische Abhängigkeiten

Da zunächst noch Bilder sortiert werden mussten, erschien dieser Artikel erst einige Tage später am 2. Februar. Nachdem ich jetzt schon gut 2 Wochen hier bin, ist es wirklich an der Zeit meinen Blog weiter zu schreiben, deshalb hier ein kleiner Abriss der letzten Zeit, der chronologisch beginnt und dann diese Struktur nach und nach aufbricht, um alles unter zu bringen was mir so einfällt:

Mein erster Tag in Pittsburgh

Wie ich den Rauchmelder besiegte und meine ersten 12 kg Wasser nach Hause schleppte

Meine ersten Tage in den USA

Wie es mir in den ersten Tagen in den USA ergangen ist und was ich erlebt habe: Von München nach Charlotte nach New York